Auszeichnungen

24. Oktober 2011, RC-Hofinger gewinnt Sonderpreis des „Brilliance“ Innovationspreises in den Sparten Tourismus und Freizeitwirtschaft

Die Entscheidung für den Innovationspreis „Brilliance“ ist gefallen - Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft überreichte im Linzer Palais Kaufmännischer Verein die Trophäen an die einzelnen Kategorie-Sieger.

V. l. Spartengeschäftsführer Peter Paul Frömmel, Thomas Stottan, Gründer und CEO von AUDIO MOBIL, Josef Hofinger, Gründer und Obmann des Reitclubs Hofinger, Spartenobmann Robert Seeber.

Die Entscheidung ist gefallen. Im Palais Kaufmännischer Verein in Linz wurden gestern Abend den glücklichen Preisträgern des erstmals ausgeschriebenen Innovationspreises „Brilliance“ der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKO Oberösterreich die Trophäen verliehen. Insgesamt 51 Projekte wurden für die sechs Kategorien

  • Touristische Unternehmensleistungen
  • Kommunikation und Vertrieb
  • Kooperationen und Netzwerke
  • Maßnahmen für Mitarbeiter
  • Projekte für die Region
  • Green Tourism

eingereicht, 26 davon schafften es in die Nominierung. Gemeinsam mit Tourismuslandesrat Viktor Sigl und WKOÖ-Präsident Rudolf Trauner an der Spitze der zahlreichen Ehrengäste überreichte Spartenobmann Robert Seeber den „Brilliance“ an die sechs Gewinner der Hauptkategorien sowie einen Sonderpreis. Diesen konnte sich der RC-Hofinger mit Unterstützung seines Hauptsponsors, der AUDIO MOBIL Elektronik GmbH für das Projekt „Sporttourismus als Plattform für die Regionalentwicklung“ sichern.

Mit dem Innovationspreis „Brilliance“ hat sich die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft das Ziel gesetzt, jene Unternehmen aus der oö. Tourismuswirtschaft ins Scheinwerferlicht zu rücken, die mit herausragenden Leistungen und innovativen Ideen dazu beitragen, die touristische Zukunft Oberösterreichs zu sichern, sagt Spartenobmann Robert Seeber. Er setzt auch stark auf die Sogwirkung des „Brilliance“ und sieht die diesjährigen Preisträger vor allem auch als leuchtende Beispiele und Motivatoren für alle übrigen Tourismusakteure, ihre Kreativität zu mobilisieren und neue Ideen für eine attraktive oö. Tourismuslandschaft umzusetzen.

Tourismuslandesrat Viktor Sigl ist stolz auf den ganz speziellen „Schliff“ der preisgekrönten Projekte, die wir umso mehr benötigen, um im Tourismus international erfolgreich reüssieren zu können. Der „Brilliance“ gelte als Benchmark für die Qualitätssicherung im oö. Tourismus und bilde somit eine wertvolle Basis dafür, den Wertschöpfungsanteil der Tourismuswirtschaft weiter zu steigern. Schon jetzt liege dieser, wie WKOÖ-Präsident Dr. Rudolf Trauner lobend hervorhob, bei rund 15 Prozent des BIP. Trauner hob auch lobend die Arbeitgeberfunktion der heimischen Tourismusbetriebe vor Ort hervor, denn im Gegensatz zu anderen Wirtschaftsbranchen könne Tourismusleistung nicht ausgelagert werden. Der Tourismus sichert also auch die landesweit Arbeitsplätze.

 

Stolz präsentieren v. r. Tourismus-Sparten­obmann Robert Seeber, WKOÖ-Präsident Rudolf Trauner, Landesrat Viktor Sigl, Spartengeschäftsführer Peter Paul Frömmel und OÖ. Tourismus-Vorstand Karl Pramendorfer den „Brilliance“. Die brillianten Leistungen der Gewinner symbolisierend, handelt es sich bei der Trophäe um einen heimischen Schieferblock mit einem permanent leuchtenden LED-Stern.
Die stolzen Gewinner des Tourismus-Innovationspreises „Brilliance 2011“ mit ihren Gratulanten.